Outdoorcooking - Outdoorküche

Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen, sagt ein altes deutsches Sprichwort und meint wohl, dass es uns schwer fällt, uns auf andere Dinge zu konzentrieren und einzulassen, wenn dieses Grundbedürfnis nicht gestillt ist.

Kochen am offenen Feuer hat stets einen Hauch von Abenteuer. Küche im Freien bietet ein mehrdimensionales Sinnen-erlebnis: Der würzige Duft von Holz und Feuer dringt in die Nase, das Knistern des verbrennenden Holzes schenkt ein Gefühl von Geborgenheit und die Glut wärmt wohlig den Körper. Und über allem schwebt der Duft des garenden Essens.

Gerade heute, wo traditionelle Strukturen rund ums Essen verschwinden, es häufig nur noch einen Imbiss-to-go gibt oder das Mahl vor dem Fernseher konsumiert wird, kann gemeinsames Kochen und Essen am Feuer wertvolle Bereicherung der Freizeit und des Zusammenlebens sein. Dort wo man kocht, ist man zuhause, die Natur, die Wildnis ist dann kein fremder Ort mehr.

Unter freiem Himmel ist für alle Platz. Das Kochen in der Natur lädt ein zum Zusammensitzen, Plaudern, Zuhören und Mitmachen, gibt aber auch Möglichkeiten,  Traditionen und Gebräuche anderer Kulturen kennen-zulernen und darüber ins Gespräch zu kommen, um das Anderssein des Fremden begreifen zu können.

Ein Lagerfeuer vermittelt das verloren gegangene Gefühl des Glücks vom Draußensein. Leider wird immer wieder Kindern ncht zugetraut, ver-antwortungsvoll mit Feuer umgehen zu können. Das liegt aber meist am Mangel von Erfahrungsmöglichkeiten. Kinder brauchen die elementare, unmittelbare und unverfälschte Nähe zum Feuer und zur Natur insgesamt.